Wolfgang Brendel gehört
                           heute zu den meist gefragten
                       Bariton-Sängern seiner Generation,
                  und ist an allen großen Opernhäusern
            der Welt zu Gast.
Er war, um nur einige Stationen seiner Karriere zu nennen, in Amsterdam, Barcelona, Bayreuth, an der Deutschen Oper und der Staatsoper Berlin, in Bonn, Dresden, Düsseldorf, Essen, beim Glyndebourne Festival, in Hamburg, Karlsruhe, Lissabon, London, Madrid, Mailand, Salzburg, St. Gallen, an der

Wiener Staatsoper und in Zürich zu erleben, und auch in Chicago, Houston, Los Angeles, Napa, an der New Yorker Metropolitan Opera, in San Francisco, Washington und in Tokio hat er sich in seinem breit gefächerten Repertoire einen Namen gemacht.

Wolfgang Brendel ist darüber hinaus insbesondere der Staatsoper München verbunden, wo er in der Spielzeit 1976/77 zum damals jüngsten Kammersänger ernannt wurde, und wohin er immer wieder als Gast zurückkehrt.
Der Künstler wurde 1947 in München geboren, wuchs in Wiesbaden auf und schloss dort seine Schulausbildung 1967 am Gutenberggymnasium mit dem Abitur ab.
Schon während der Schulzeit nahm er Gesangsstunden bei Prof. Rolff Sartorius, und sein Operndebüt gab er als Guglielmo in Così fan tutte 1969 am Pfalztheater in Kaiserslautern.
Nach den dann folgenden 15 Jahren, in denen er in festem Engagement der Bayerischen Staatsoper München verbunden war, arbeitet Wolfgang Brendel heute mit allen bekannten Dirigenten und Regisseuren, und zahlreiche seiner Auftritte wurden im TV gezeigt und auf Audio-CD bzw. Video aufgezeichnet.
1995 wurde Wolfgang Brendel vom Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz verliehen,

und 1997 übernahm er eine Professur an der Musikhochschule in München, die er seither neben seinen zahlreichen Engagements in aller Welt wahrnimmt.

 
Auf der folgenden Seite - eine kleine Chronologie seiner Karriere und Auftritte. Weiter / More

© 2004-2007  ::  Impressum :: Startseite